Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir freuen uns, dass Sie unsere Bündnisseite aufgerufen haben und gehen davon aus, dass Sie ganz bewusst wissen möchten, was wir wollen und wofür wir stehen.
Erfahren Sie mehr im Archiv über unsere Gründung und unsere Aktivitäten!

Ihr Bündnis für Frieden und Demokratie


 Am 12.11. fand in diesem Jahr der 5. Tag der Demokratie statt. Eine Woche früher, als sonst. Ursache dafür war, dass die neonazistische Gruppe ihren Aufmarsch um eine Woche verschoben hatte. Bereits in der letzten Oktoberwoche hat mit der Themenwoche „On the move“ eine Veranstaltungsreihe rund um den Themenbereich Demokratie und Menschenrechte begonnen.

 

Als Abschluss der vielen Veranstaltungen lädt das Bündnis für Frieden und Demokratie Remagen, für den kommenden Samstag, 19.11. dazu ein, sich mit der Geschichte Remagens auseinander zu setzen.

 Zwischen 14.oo und 16.oo Uhr unterhält das Bündnis an der Friedenskapelle einen Infostand.

 Hier finden Sie Informationen rund um die Rheinwiesenlager und Publikationen, die sich mit der Geschichte Remagens und der Region im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus beschäftigen.

Eine Möglichkeit auf gute und interessante Weise bis zur Friedenskapelle hinaus zu gelangen, ist ein Gedenkspaziergang des Bündnisses „Remagen Nazifrei“, der um 14.oo Uhr am Bahnhofvorplatz startet.

 Die Teilnehmer sind eingeladen, sich auf eine Spurensuche zu begeben und verschiedene Orte mit unterschiedlichen historischen Bezügen zum Nationalsozialismus und dessen Opfern, sowie den Tätern aufsuchen. Die Gruppe, die diesen Spaziergang vorbereitet, bringt Erfahrungen von ähnlichen Spaziergängen in und durch Koblenz mit. Man darf auf interessante und gut recherchierte Informationen gespannt sein.

 

Link zur Infoseite der Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz; hier findet man valide Informationen rund um die Rheinwiesenlager im Allgemeinen, und Remagen-Sinzig im Besonderen. Dem Opfermythos der Rechtsradikalen, die in Remagen marschieren, muss widersprochen werden.

 

 


Interessante Fortbildungen zum Thema "Kulturelle Kompetenzen", Vorurteilsbewusstes Denken (Anti-Bias) und Miteinander (Betzavta)

In diesem Jahr werden in Kooperation mit dem Verein "Der Kinderhof, Zeit, Raum & Leben e.V." und gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" noch drei Seminare kostenfrei angeboten.

  • 14.11.2016 "Anti-Bias und soziale Inklusion (Umgang mit Vorurteilen im Alltag)
  • 28.11.2016 "Viele Kulturen - eine Welt" (Vielfalt gemeinsam gestalten)
  • 12.12.2016 "Miteinander - Betzavta" (Demokratie leben)
Download
Anti-Bias und soziale Inklusion
Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung
LAP Anti-Bias.pdf
Adobe Acrobat Dokument 226.0 KB
Download
Viele Kulturen - eine Welt
Interkulturelle Kompetenzen erweitern
LAP Interkulturelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.8 KB
Download
Miteinander - Betzavta
Kann ich mögliche alltägliche Konflikte demokratisch lösen?
LAP Betzavta.pdf
Adobe Acrobat Dokument 232.2 KB

Auch 2016 wieder "Gemeinsam gegen Rechts" am Tag der Demokratie in Remagen, 12 November 2016.

Eine große Zahl an Akteuren von Schulen, Kirchen, Rhein-Ahr-Campus, Bündnis für Frieden und Demokratie Remagen, Stadtsoldaten, DGB, Antifa, usw.

Die große Infomeile in der Stadtmitte ist "Die Plattform für Engagement", auch für Kulinarisches ist gesorgt.

 

Zeitplan:

11.00 Uhr Gottsdienst Friedenskapelle

12.00 Uhr Friedenslauf am Campus

Ab 11.00 Uhr Infomeile Innenstadt

13.00 - 16.00 Uhr Bühnenprogramm Marktplatz

"Remagen mag ich" verkaufsoffener Samstag. Bitte also nicht scheuen in die Stadt zu kommen und sich am Tag der Demokratie aktiv zu beteiligen.

 

Genaueres zum Programm am Markt und zu den Beteiligten findet Ihr unter dem Flyer

 

Der Tag startet mit einem ökumenischen Gottesdienst  um 11.oo Uhr an der Friedenskapelle mit anschließender Verhüllung der Kapelle.

Der Lauf der Demokratie an der Hochschule startet um 12.oo Uhr, Verpflegung für Läufer und Gäste steht bereit.

Um 13.oo Uhr beginnt das Programm am Marktplatz. Nach den Begrüßungen hört und seht Ihr dort Schüler der Realschule Plus, Akrobatik aus Eritrea, den Landrat, Hr. Neufang von der ök. Flüchtlingshilfe, Bruce Kapusta. Voraussichtlicher Höhepunkt wird um ca 14.oo Uhr die Ankunft der Friedensläufer vom Rhein-Ahr-Campus und danach die Ansprache von Innenminister Roger Lewentz sein.

Auf der Infomeile sind dabei: - AG 60Plus - Amnesty International - Beratungsnetzwerk RLP- Caritas - DGB Koblenz - Die Falken - Eine Welt Laden Remagen - die Jugendfeuerwehren im Kreis Ahrweiler  - Jugendbahnhof Remagen - HOT Sinzig - OKuJA Bad Neuenahr - Kreismigrationsbeirat - Merida e.V. - Schatzkammer Oberwinter - Realschule Plus Remagen - Gymnasium Nonnenwerth - Rheingymnasium Sinzig - Seniorenbeirat Remagen - Remagen Nazifrei - Gruppen aus der Flüchtlingshilfe

Die Geschäftsleute "Remagen mag ich" trotzen den Straßensperrungen wegen des Nazimarsches mit einem verkaufsoffenen Samstag. Aufwärmen könnt Ihr Euch bei warmen Getränken im evangelischen Gemeindehaus und in der Baracke (mit Hashtagshow zum Tag). Natürlich seid ihr auch auf dem Marktplatz bestens verpflegt.

Eine weitere Versammlung ist am jüdischen Friedhof angemeldet. Dort kann man gut auf dem Weg zwischen Friedenskapelle/RAC und Innenstadt vorbei schauen.



Das „Lager Rebstock“ im Landkreis Ahrweiler, gehört zu den in Vergessenheit geratenen Außenlagern des nationalsozialistischen Lagersystems. Daran haben auch vereinzelte Publikationen von Regionalforschern bislang nicht viel ändern können. Die Geschichte dieses Lagers gibt einen Einblick in die Verflechtung von Rüstungsindustrie, Kriegführung, den Konzentrationslagern und der Zwangsarbeit im NS-Staat.

(Foto: http://www.aw-wiki.de/index.php/Lager_%22Rebstock%22)

 

Die Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz hat nun in ihrer Reihe "Blätter zum Land" eine neue Publikation zum Thema veröffentlicht. Sie bekommen es direkt bei der Landeszentrale oder als Download unter dem Link unten:

http://politische-bildung-rlp.de/fileadmin/files/downloads/Faust/BzL_Rebstock.pdf


Friedensbündnis Remagen initiiert Benefizkonzert für Flüchtlinge

Am Freitag, den 18. März 2016, fand im Foyer  der Rheinhalle in Remagen ein „klassisches Benefizkonzert“  für Flüchtlinge statt. Über 200 Zuhörer füllten den Saal, so dass noch zusätzlich Stühle gestellt werden mussten. Das Programm wurde eröffnet von Theresa Menacher, Blockflöte, David Schütte, Cello und Christiane von Essen, Continuo mit einer Flötensonate von G.F. Händel. Sehr stilsicher und authentisch wurde dieses barocke Kleinod musiziert. Im Anschluss folgte mit der Sonate Nr. 5 für Cello und Basso Continuo von A. Vivaldi ein weiteres Werk des Barock, dessen 4 Sätze Tänze darstellten, die mit Schwung und Virtuosität von David Schütte und Christiane von Essen in barocker Spielweise dargeboten wurden. Noch etwas weiter zurück ins Frühbarock, führte das Stück „Two in one upon a Ground“ von H. Purcell für 2 Flöten (Irmgard Morschhausen, Theresa Menacher), Johannes Morschhausen (Gitarre), David Schütte (Cello) und Christiane von Essen, Continuo. Dieses Stück, eine Chaconne, besteht aus Melodien, die sich über einem ostinaten Bass entfalten und wurde von den Musikern schwebend und durchsichtig gestaltet.

Sehr berührend waren folgende kurze Beiträge: Ein zwölf Jahre altes Flüchtlingsmädchen aus Afghanistan erzählte in fließendem Deutsch von ihrer Flucht und ihrem Ankommen in Remagen, von ihrem Leben hier, ihrer Freude, eine Schule besuchen zu dürfen, Gitarre zu lernen, Fußball zu spielen und ihren Wünschen…sie möchte einmal „ein Doktor werden und allen Menschen helfen“. Ihr 9 Jahre alter Bruder berichtete lebhaft von seinem Glück, bereits Freunde gefunden zu haben… in der Schule sowie im Fußballverein. Ein syrischer Flüchtling bedankte sich bei den Remagener Bürgern für die hilfsbereite und freundliche Aufnahme und seiner Hoffnung, bleiben und hier arbeiten zu dürfen. 

Nach großem Applaus betrat das Trio „Chi la Galliarda“ dann die Bühne.  Dieses Ensemble, bestehend aus Miriam Deres (Gesang), Irmgard Morschhausen (Blockflöte) und Johannes Morschhausen (Gitarre) widmet sich der Aufführung alter Musik  und bot drei Kostproben , beginnend mit dem bekannten „Cold Song“ von H. Purcell. Es folgten dann zwei englische Volkslieder aus der Zeit der Renaissance, die sich mit dem Thema Liebe beschäftigten. Das eine über die „verlorene Liebe“ löste eine besinnliche Stimmung aus, wogegen das letzte Lied „John come kiss me now“  die Zuhörer fröhlich in die Pause führte.

Mit einer Bearbeitung eines Menuetts von L. van Beethoven für Klarinette und Klavier wurde der zweite Teil des Konzertes eröffnet. Souverän und gekonnt dargeboten von dem Klarinettisten István Szebegyinszki und sicher begleitet von Christoph Schürmann am Klavier. Mit einem Stück von B. Kovacs (geb. 1937) für Klarinette solo „Hommage a Johann Sebastian Bach“ füllten zeitgenössische Klarinettenklänge den Saal, die doch immer wieder zu „bachschen Klängen“ zurückführten.

Der in Remagen-Rolandwerth lebende Bass-Bariton Ulrich Schütte überraschte mit einem nicht klassischen Beitrag: „ 6 Negro Spirituals“ trug er mit samtigen Bass und geschmeidiger Stimmführung vor, die auch von ihrem Text her das Publikum sehr berührten, geht es in diesen Spirituals doch um Schmerz, Trauer, Ausgrenzung und Heimatlosigkeit. Christoph Schürmann begleitete ihn dabei einfühlsam.

Den Abschluss des Konzerts bildete „Il carnevale di Venezia“ von A. Giampieri für Klarinette und Klavier. Ein fröhlich-schmissiges Variationsstück über eine kleine Melodie, die vielen bekannt ist unter „Mein Hut der hat 3 Ecken“ oder „Ein Mops kam in die Küche und stahl dem Koch ein Ei“. István Szebegyinszki , begleitet von Christoph Schürmann, löste mit seinem virtuosen Spiel große Begeisterung aus.

Am Schluss kamen alle Künstler noch einmal auf die Bühne, und die Initiatorin dieses Abends, Agnes Menacher, überreichte allen eine Rose und bedankte sich bei allen, die die Realisierung dieses Benefizes durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben.

 

Das Konzert war nicht nur eine musikalisch gelungene Veranstaltung. Der Reinerlös der Spenden belief sich an diesem Abend bereits auf 1.500,- Euro. Wer an diesem Abend nicht da war und noch eine Spende leisten möchte:

Kreissparkasse Ahrweiler, IBAN: DE 78 5775 1310 0003 0369 77
Verwendungszweck: „Spende Benefizkonzert Flüchtlingshilfe“

 


Theresa Menacher, Blockflöte, David Schütte, Violoncello, Christiane von Essen, Orgelpositiv, eröffneten das Konzert
 

Der verdiente Applaus galt allen Musikerinnen und Musikern des Konzertes

Mehr als 200 Besucher hatte das von Bündnissprecherin Agnes Menacher organisierte Konzert gestern Abend.

200 Menschen, die nicht nur einen angenehmen Abend verbracht haben, sondern durch ihre Teilnahme und ihre Spende 1.500,- EUR für die Ökumenische Flüchtlingshilfe gesammelt haben.

 

Herzlichen Dank allen Besuchern, vor allem aber den Künstlern und Helfern im Hintergrund, die mit ihrer Musik und ihrer Arbeit zum Gelingen dieses schönen und erfolgreichen Abends beigetragen haben. Fotos und ausführliche Informationen folgen noch an dieser Stelle.

 

Das war das Programm:

Download
Programm Konzert 18 März 2016
Rheinhalle Remagen
Programm Konzert.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB


Auch wenn wir im Augenblick manchmal das Gefühl haben, es nagt etwas an unserer Demokratie: Auf die Kerne kommt es an, denn daraus wachsen später die Bäume. Allen Mitgliedern, Freunden, Unterstützern und Lesern dieser Seite wünschen wir ein frohes Weihnachtfest und hoffnungsvolle Ausblicke auf das neue Jahr 2016


"So, das war's! 2.400 Euro wurden von den Spendathleten spendiert. Danke an alle Helfer und Spender!", schreibt #rechtsgegenrechts und wir schließen uns an. In den nächsten Tagen reichen wir hier Fotos und Eindrücke nach! Es war ein toller Tag der Demokratie. Ob beim Spendenlauf, auf der Infomeile oder am Marktplatz, ein gelungenes Statement!


Remagen macht sich stark für Aussteiger aus der Rechten Szene! Auch Sie können Startgelder des unfreiwilligen Spendenlaufes übernehmen. Das geht per Überweisung:

ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH
Commerzbank Berlin
SWIFT-BIC.: DRESDEFF100
IBAN: DE20 1008 0000 0906 4527 01

Spendenzweck: "Remagen"

Oder online hier:

http://rechts-gegen-rechts.de/remagen 

Auch aus der Gruppe des ehemaligen "Braunen Hauses" in Bad Neuenahr sind Leute ausgestiegen. Ihnen und allen, die diesen Weg gehen, gilt unsere Solidarität. Auch für potentielle Aussteiger gibt es auf http://rechts-gegen-rechts.de/remagen einen Pfad.



Viele sind am Samstag beim 4. Tag der Demokratie dabei. Hier der Versuch einen Überblick zu schaffen:

-> Schon um 10.oo Uhr am Bahnhofsvorplatz: Gedenkspaziergang durch Remagen mit "Remagen Nazifrei"

-> Aufbau Infomeile Innenstadt ab 10.oo Uhr

-> 11.oo Uhr ökumenischer Gottesdienst an der Friedenskapelle; Bitte PKW-Anfahrt über Kripp; Fahrrad und Fußgänger sollten über die Goethestraße ankommen, Joseph-Rovan-Allee und Parkplatz am Campus sind gesperrt!

-> ab 11.30 Uhr: auf der  Infomeile in der Innenstadt präsentieren sich viele Gruppierungen, Vereine, Schulen und weitere engagierte Leute; es gibt viel zu sehen, zu besprechen, mitzumachen und zu lernen

-> 12.oo Uhr Mahnwache am jüdischen Friedhof

-> 12.oo Uhr Beginn des Bühnenprogrammes auf dem Marktplatz, 12.10 Uhr Rede der Ministerpräsidentin und weiteren Rednern zum Tag;

-> Und über allem nicht vergessen: Rechts läuft in diesem Jahr gegen Rechts! Macht mit

Schön wäre, wenn Ihr am Tag mit uns twittert und den Liveticker verfolgt: www.rechts-gegen-rechts.de/remagen

Info zwischendurch (zum Beispiel wer auf der Infomeile dabei ist) findet Ihr auch bei Facebook: https://www.facebook.com/BuendnisRemagen/ 




Bündnis für Toleranz und Weltoffenheit

Gemeinsame Erklärung

 

Rheinland-Pfalz ist ein tolerantes und weltoffenes Land. Die Menschen, die hier leben, bekennen sich zu den unveräußerlichen Menschenrechten, zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Diese Werte des Grundgesetzes und der Landesverfassung Rheinland-Pfalz garantieren ein friedliches Zusammenleben in Freiheit und Würde.

Wir treten deshalb aktiv ein für Toleranz und Weltoffenheit. Wir respektieren und schätzen die nationale, religiöse, weltanschauliche und kulturelle Vielfalt der Menschen in unserem Land. Gegenseitige Wertschätzung und vorurteilsfreies Miteinander sind Grundlagen für ein friedliches Zusammenleben. Eine freie, vielfältige und offene Gesellschaft kann nur bestehen, wenn Meinungs-, Gewissens-, Religions- und Pressefreiheit nicht in Frage gestellt werden. Dafür setzen wir uns ein.

Die Taten von Terroristen und Extremisten dürfen nicht dazu führen, dass unsere Gesellschaft gespalten wird, dass Intoleranz und Vorurteile geschürt werden. Wir sprechen uns gegen Hasspropaganda und Diskriminierung in jeder Form aus. Die Errungenschaften der demokratischen und offenen Gesellschaft gilt es täglich neu zu leben und zu verteidigen.

Wir werden deshalb in unserem Wirkungsbereich die Botschaften dieser gemeinsamen Erklärung weiter leben und verbreiten.

Mainz, den 6. Februar 2015



Besuchen Sie auch unsere Facebookseite. Dort stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Informationen zu Themen rund um Frieden und Demokratie zu Verfügung.

https://www.facebook.com/BuendnisRemagen

Hier findet sich auch eine kleine Fotostrecke zum 5.  Tag der Demokratie

https://www.facebook.com/113319515362215/photos/?tab=album&album_id=1439684322725721


Aufruf der Ministerpräsidentin zu einer Schweigeminute

am 30. November um 15 Uhr in ganz Rheinland-Pfalz
 
Zur Mahnung und zum Gedenken an die vielen Opfer und Leidtragenden von Krieg und Verfolgung rufen wir gemeinsam zu einer landesweiten Schweigeminute auf. 
Die zentrale Veranstaltung findet auf dem Vorplatz der Kirche St. Christoph, Mainz statt.
 
Alle Menschen in Rheinland-Pfalz sind herzlich dazu eingeladen – ob in Mainz oder an anderen Orten im Land – an der Schweigeminute teilzunehmen.

 

Bitte verbreiten Sie den Aufruf und machen Sie ihn möglichst vielen Menschen bekannt.

Den Aufruftext können Sie in voller Länge mit der Datei unten herunterladen.

Download
Aufruf zur Schweigeminute 'Stille für Sy
Adobe Acrobat Dokument 71.8 KB

Zu einer weiteren Veranstaltung im Rahmen des "Tags der Demokratie" lädt die evangelische Kirchengemeinde am Freitag, 19.00 Uhr in die Friedenskirche ein.

Die "Seltsamen Heiligen", so heißt das Duo Martin Kaminski & Achim Böttcher, das seit vielen Jahren gemeinsam mit Ihren unterschiedlichen Liedermacherei-Programmen in Deutschlands Kirchen, bei Kirchentagen und auf kleinen anderen Bühnen zu hören ist und das auch schon mehrmals in Remagen zu Gast war. Die Besucher können sich auf einen unterhaltsamen Abend freuen. Die Seltsamen Heiligen haben auch ihr "Remagener Lied" im Programm. Neugierig geworden? Vorbei kommen und einen schönen Abend genießen.


Berichte und Perspektiven zum 5. Tag der Demokratie

Stand 13.11. bis 21.oo Uhr

 

Aktiplan (8-minütiger Filmbeitrag) Neu 14.11.9:oo Uhr

http://www.aktiplan.de/tag-der-demokratie-remagen-2016-der-film/

 

Blick-Aktuell mit der Pressemitteilung der Polizei:

http://www.blick-aktuell.de/Berichte/Versammlungen-und-Kundgebungen-von-Aktivisten-aus-verschiedenen-politischen-Lagern-in-Remagen-233808.html

 

Blick-Aktuell/Filmbeitrag

 http://www.blick-aktuell.de/Berichte/12112016-Protest-gegen-Nazi-Aufmarsch-v882.html

 

General-Anzeiger: Neu 14.11. 9:oo Uhr

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/remagen/Remagen-stellt-sich-Neonazis-entgegen-article3404778.html

 

General-Anzeiger (Gesamtbericht zum Tag) Neu 14.11. 9:00 Uhr

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/remagen/Gr%C3%B6%C3%9Fter-Aufmarsch-in-Rheinland-Pfalz-article3404785.htmln

 

Rhein-Zeitung/Fotostrecke:

http://www.rhein-zeitung.de/bilder/bilder-regional/fotos-bad-neuenahr-ahrweiler_galerie,-neonazidemo-in-remagen-polizei-und-linke-gegendemonstranten-geraten-aneinander-_costart,1_mediagalid,42918.html

 

Bericht zum Tag:

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-neuenahr_artikel,-neonazidemo-in-remagen-polizei-und-linkes-lager-geraten-aneinander-_arid,1572285.html

 

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-neuenahr_artikel,-demos-in-remagen-neonazis-wieder-zahlreicher-linke-zeigen-sich-aggressiver-_arid,1572061.html

 

Remagen.Blogsport/NS-Verherrlichung stoppen:

http://remagen.blogsport.de/2016/11/13/kurzbericht-2016/

 

SWR-Landesschau

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/demonstrationen-in-remagen-nazi-aufmarsch-und-gegenproteste-friedlich/-/id=13831106/did=18473960/nid=13831106/1l4ytli/index.html

 


Zwei Einladungen zum Volkstrauertag, eine traditionelle und eine neue Veranstaltung:

Bei der Gedenkfeier des Kreises spricht Kurt Salterberg, einer der letzten lebenden Zeitzeugen des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944, am Volkstrauertag, 13. November 2016, 15 Uhr, auf dem Soldatenfriedhof in Sinzig-Bad Bodendorf unter dem Thema "Erinnern ist mehr als Gedenken".

In der evangelischen Kirche Oberwinter ist ab 19.oo Uhr "Zwischen Leid und Hoffnung" das Thema. Die von Sharo Sharabi Farahni (Oboe), Christiane Everling (Flöte),, Clara Flaksman (Hang), David Schütte (Cello) und Christiane von Essen (Orgel) gestaltete Musik bildet den Rahmen zu einer Stunde des Gedenkens an die Opfer von Gewaltherrschaft aller Nationen.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie und die Jusos im Kreis Ahrweiler laden gemeinsam zum Gedenken an die Opfer während der Zeit des Dritten Reichs zu der Mahnwache ein.

 

Am 10. November 1938 ging die Synagoge in Remagen in Flammen auf, Schaufenster jüdischer Geschäfte wurden eingeschlagen, jüdische Mitbürger mussten um ihr Leben fürchten.

Die Jusos im Kreis Ahrweiler halten seit den 1970er Jahren zum Gedenken an die Opfer rassistischer Gewalt eine Mahnwache.

Im Anschluss an die Mahnwache sind  Sie in den Jugendbahnhof Remagen (Bahnhofsgebäude) zu einem Kurzvortrag mit Diskussion zum Thema "Rassismus im Alltag" eingeladen.


Gemeinsam mit Aleviten  Aschure feiern

Die Gruppe "Gemeinsam Feste feiern" lädt wieder ein. Bei der vierten Feier laden die Remagener Frauen unterschiedlicher religiöser Herkunft, zu einer Aschure-Feier nach alevitischem Brauch ein. Wer die Veranstaltungen der Gruppe bereits kennenlernen durfte weiß, daß es informative und bereichernde Abende der Begegnung und des Kennenlernens sind. Am Freitag, den 4. November 2016 18:00 Uhr im katholischen Pfarrheim in Remagen, Kirchstraße 30a wird die Gruppe über die muslimische Religionsgemeinschaft der Aleviten informieren, und dann einladen, gemeinsam die aus zwölf Zutaten bestehende Aschure-Süßspeise genießen. Als Kostenbeitrag für die angebotene traditionelle Speise und Getränke werden 5 Euro erhoben. Kinder sind wieder herzlich willkommen – für sie ist nur die Hälfte zu zahlen! ACHTUNG: Anmeldeschluss ist bereits am 31.10., denn das gemeinsame Mahl will geplant werden. Bitte E-Mail an: gemeinsam-feste-feiern@gmx.de


Ralph Ruthe, ein Cartoonist, der gerne mal seine Meinung sagt und die ist immer konsequent menschenfreundlich. Auch nach dem Amoklauf in München am 22.07. findet er wichtige und gute Worte, die wir deshalb teilen: "Wenn eine unmenschliche Tat dafür sorgt, dass wir selber unmenschliche Dinge fordern, dann hat der Täter gewonnen!"

https://www.facebook.com/ruthe.de/?fref=nf


Die Kommunal-Wahlergebnisse vom vergangenden Sonntag in Hessen haben gezeigt, dass es wichtig ist wählen zu gehen und sich mit seiner Stimme zu beteiligen.

Je weniger wählen gehen, umso höher ist bei der Auszählung der Anteil von rechtsradikalen Gruppierungen.

Beispiel: Wenn von 100 Wahlberechigten alle ihre Stimme abgeben und davon 4 die NPD wählen, hat sie 4% Anteil. Wenn von den 100 nur 40 wählen gehen, hat die NPD mit ihren 4 Stimmen schon einen Anteil von 10%. Wer diesen Effekt verhindern möchte, sollte wählen gehen!

Remagen, 07.03.16 - Bildquelle: http://its-your-choice.net/


Der DGB, JUSOS, DiePartei und viele mehr, laden für den kommenden Samstag, 13.02. ab 17:45 Uhr dazu ein, bei einer Wahlkampfveranstaltung der AfD NICHT zuzuhören. Schon am 21. Januar war das Konzept erfolgreich. Es verspricht eine heitere Veranstaltung zu werden: "Wir begrüßen den niedersächsischen Landessprecher und Mitglied des Bundesvorstands Paul-Armin Hampel (AfD), der zum zum Volk sprechen möchte.
Und wir wollen gemeinsam nicht zuhören. Während im Museum Mittelrhein Pappnasenparade ist, stehen wir davor und machen uns eine gute Zeit.
Tut Eure Meinung kund! Plakate und Tröten gern gesehen! Wirr ist das Volk!", heißt es auf facebook. 

https://www.facebook.com/events/1660262634236818/

Weitere Info beim DGB Koblenz:

http://koblenz.dgb.de/++co++070a0012-cfd5-11e5-a277-52540023ef1a


Der Tag der Demokratie war eine Gemeinschaftsleistung von Remagen mit Unterstützung aus den Nachbarorten und der Region!

Hier haben wir für Euch, für alle Beteiligten und Interessierten, eine kleine Presseschau zusammen getragen:

Die Rhein-Zeitung hat den Tag mit einem Live-Ticker begleitet:
http://mobil.rhein-zeitung.de/startseite_artikel,-%2B%2B-Li…...

Der Südwestfunk titel: "Neonazis sammeln Spenden gegen Rechts":
http://www.swr.de/…/did=16511238/nid=1642/1jtrlqn/index.html

und die Hashtag-Zusammenfassung von ‪#‎rechtsgegenrechts‬ müsst Ihr euch unbedingt ansehen!
https://storify.com/ZDK/rechts-gegen-rechts-tdd15

Die Pressemitteilung der Polizei:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/3181604

Die Ankündigung des regionalen Portals Aktiplan; wir warten gespannt auf den Film zur Veranstaltung „smile“-Emoticon
http://www.aktiplan.de/tag-der-demokratie-in-remagen/

Bericht in der Rhein-Zeitung:
http://www.rhein-zeitung.de/…/bad-neuenahr_artikel,-Demo-Re…

Der Störungsmelder berichtet auch:
http://blog.zeit.de/…/neonazis-marschieren-bei-unfreiwillig…

http://www.swr.de/…/id=1682/did=…/nid=1682/1pqx15u/index.htm

Der Generalanzeiger:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/…/Mit-Konfetti-gegen-Re…

http://www.general-anzeiger-bonn.de/…/Polizei-musste-Sitzbl…

Der Film vom Regioportal Aktiplan:
http://www.aktiplan.de/tag-der-demokratie-remagen-2015-der-…

Ankündigung WDR
http://www1.wdr.de/…/nrwinfos/nachrichten/studios150142.html

Sinzig im Blickpunkt berichtet von der tollen Brownies gegen Braunis"-Aktion
Auf Seite 32 des E-Papers findet Ihr den Artikel:
https://secure.wittich.de/fileadmin/user_upload/epaper/7/

In den Remagener Nachrichten findet sich außer dem Titelbild vom Zieleinlauf auch noch ein Bericht über die Beteiligung des Vereines "Keine Gewalt gegen Polizisten", der zusammen mit dem weißen Ring auch auf der Infomeile vertreten war (Seite 13) und ein Gesamtbericht zum Tag mit vielen Fotos (Seiten 22+23)
https://secure.wittich.de/fileadmin/user_upload/epaper/6/

Hier das Video von Blick-aktuell
http://www.blick-aktuell.tv/…/ce8f89fa803ec4462aadb65aa5f6e…

und der Artikel in Blick-aktuell
http://epaper.blick-aktuell.de/epaper/ElementFrame.aspx…


Der Spendenticker steht bereit! Mit dem Eintreffen der unfreiwilligen Athleten wird er zählen, bis die offiziellen Teilnehmerzahlen der Polizei bekannt sind. Bis dahin heisst es weiter: "Spenden für #rechtsgegenrechts " Hast Du schon Startgelder übernommen? Das geht über den Spenden-Button oder per Banküberweisung mit Stichwort "Remagen:

ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH
Commerzbank Berlin
BLZ 100 800 00
Commerzbank Berlin
SWIFT-BIC.: DRESDEFF100
IBAN: DE20 1008 0000 0906 4527 01

Auf www.rechts-gegen-rechts.de/remagen findet man übrigens nicht nur einen Button zum Spenden, sondern auch einen zum Austieg! Logo, oder?


Aktuelles

Am 21. November werden wieder Neonazis durch Remagen ziehen. Wir feiern dazu den 4. Tag der Demokratie und machen den Tag zu einer großen Spendenparty: Aus Trauermarsch wird Spendenlauf; aus Neonazis werden Athleten, die mit einem Startgeld Spenden für ihren eigenen Ausstieg erlaufen. Je mehr der unerwünschten Teilnehmer die Neonazis auf die Straße bringen, umso größer die Summe, mit der Aussteiger unterstützt werden. Wenn sie schon laufen, dann wenigstens für einen guten Zweck!

Info dazu demnächst hier und bei allen Partnern


Download
Mahnwache 09.11.15
Seit vielen Jahren halten die JUSOs die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus lebendig und laden auch in diesem Jahr zu einer Mahnwache am Denkmal für die Remagener Synagoge ein: 18:00 Uhr Römerplatz
Mahnwache2015_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 666.0 KB

8.Mai - Gedenken? Feiern?

Das Bündnis für Frieden und Demokratie Remagen wagte den Versuch von beidem mit einem 'Diner en Blanc'.

Pressetext und Bildergallerie hier!


Landeszentrale für politische Bildung RLP stellt Internetseite zu Rheinwiesenlagern vor

Vielfältige Informationen zu den Lagern und dem historischen Kontext hier


Gesellschaft in Rheinland-Pfalz positioniert  sich:

Unser Bündnis hat sich dem "Bündnis für Toleranz und Weltoffenheit" in Rheinland-Pfalz angeschlossen, dessen gemeinsame Erklärung am 06.02.15 in Mainz von Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Gruppierungen unterzeichnet wurde. Die Erklärung ist in der Spalte links nachzulesen. Weitere Informationen zum Bündnis und den Unterstützern finden Sie hier.


Liebe Bündnisfreunde und -freundinnen:

Wir möchten Euch auf die Kundgebung am Samstag, 07.02.2015  15.00 Uhr in Remagen aufmerksam machen, zu der die Moscheegemeinde und der Beirat für Migration und Integration einlädt.

"Frieden - Füreinander - Miteinander " unterstützt von unserem Bündnis


Aufruf zur Demonstration und Kundgebung in Koblenz am 24.01.2015

Motto: 'Je suis Charlie' - Frieden - Miteinander - Füreinander-

Die muslimischen Gemeinden in und um Koblenz und Vertreter/innen der Sinti und Roma rufen dazu auf.

Die Veranstalter bitten darum, neutral zu erscheinen.

Super-Sonntag, Ausgabe 17.01.2015 hat einen ersten Bericht dazu geschrieben.