Diner en Blanc (08.05.2015):

 

 8. Mai in Remagen – Gedenken? Feiern?
„Festakt oder Picknick?“, diese Frage stellte eine Ausstellung im Haus der Geschichte Bonn, rund um deutsche Gedenktage Anfang des Jahres. Diese Frage stellte sich auch das Bündnis für Frieden und Demokratie in Remagen, als es beschloss, den 70. Jahrestag des Kriegsendes in Remagen zu würdigen.  ... weiterlesen

Ankündigung Diner en Blanc (20.04.2015):


Am 8.5.2015 jährt sich das Ende des zweiten Weltkrieges zum 70. Mal. Diesen Tag der Befreiung und die bisherigen Errungenschaften eines demokratischen, freiheitlichen und toleranten Deutschland will das Bündnis für Frieden und Demokratie Remagen am 9.5. 2015 ab 14 Uhr an der Friedenskapelle im Sinne eines Versöhnungsgedenkens würdigen ... weiterlesen

Tag der Demokratie (22.11.2014):


Der Tag der Demokratie war ein voller Erfolg! ... weiterlesen

Bündnis bei Demo in Koblenz (17.03.2014):

Vertreter/innen des Bündnisses nahmen am vergangenen Samstag an der Demonstration und Kundgebung in Koblenz gegen den Aufmarsch Rechtsextremer teil. Anlass für die Rechtsextremen war die immer noch stattfindende Gerichtsverhandlung gegen Mitglieder des mittlerweile verbotenen AB-Mittelrhein ... weiterlesen

Nazi-Aufmarsch in Remagen (24.11.2013)
Polizei bleibt Herr der Lage

Dem Aufmarsch von gut 230 Rechtsradikalen und Neonazis, die sich am Samstag einmal mehr zu einem so genannten "Trauermarsch" zur Friedenskapelle "Schwarze Madonna" formiert haben, ist die Stadt Remagen mit dem "Tag der Demokratie" begegnet.
Etwa 230 Rechtsradikale zogen vom Remagener Güterbahnhof zur Kapelle "Schwarze Madonna" zur Abschlusskundgebung ... weiterlesen

"MITBÜRGER UNTER VORBEHALT" (November 2013):
Die Kirche und ihr Verhältnis zum Judentum

Am „Tag der Demokratie“ hatte die evangelische Kirchengemeinde Remagen-Sinzig und das Friedensbündnis Remagen im Rahmen des Aktionsplanes einen Vortrag geboten, der die evangelische Friedenskirche fast bis zum letzten Platz gefüllt hatte. Pfarrer Michael Schankweiler aus Oberwinter hatte unter dem Thema „Die Kirche und ihr Verhältnis zum Judentum – Umkehr und Erneuerung“ aus kirchlicher Selbstreflektion das Verhältnis der Kirchen zum Judentum näher beleuchtet ... weiterlesen

„Auf den Spuren jüdischen Lebens“ (02.11.2013):
 
1. Begleitveranstaltung zum Projekt „Juden in Remagen“ begeistert Teilnehmer
Nur eine halbe Stunde Fahrzeit benötigt man, um das idyllisch an der Nette gelegene Örtchen Saffig zu erreichen. Jedoch sollte nicht die berühmte Balthasar-Neumann-Kirche unser Ziel sein, sondern ein anderes Gotteshaus: die kleine, in Grotzensteinen erbaute Synagoge ... weiterlesen

Open-Air Jugendfestival in Remagen (18.08.2013)

Das Open-Air Jugendfestival für den Frieden am Friedensmuseum war ein voller Erfolg!
Hunderte von Zuschauern, darunter viele Jugendliche strömten im Laufe des Nachmittages und Abends auf das Gelände, um das Jugendfestival mitzuerleben ... weiterlesen

BÜNDNIS REMAGEN: PREIS FÜR DEMOKRATIE UND TOLERANZ (Juni 2013)
Bündnis Remagen erhält Preis für Demokratie und Toleranz

Fünf Projekte aus Hessen und Rheinland-Pfalz wurden am 07. Juni in Rüsselsheim im Rahmen einer Feierstunde für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Frieden und Toleranz geehrt ... weiterlesen

Grußwort von Ministerpräsident Kurt Beck (24.11.2012):
 
Ein respektvolles Miteinander, Toleranz im Umgang mit Andersdenkenden und Akzeptanz der Sitten und Gebräuche von Menschen aus fremden Kulturen sind wichtige Grundlagen des Zusammenlebens in unserem Land. In einer demokratischen Gesellschaft dürfen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus keinen Platz haben ... weiterlesen

Hellwach auch in der Dunkelheit (09.11.12)
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

In bunter Vielfalt und eindrucksvoller Geschlossenheit trafen sich am 09.11.12 Bürgerinnen und Bürger auf dem Römerplatz in Remagen. Sie gedachten dort der Opfer des Nationalsozialismus ... weiterlesen

Vor Ort aktiv – In Potsdam dabei! (05.11.2012)
Bündnis Remagen bei bundesweitem Treffen

Gert Niel-Ahlers und Werner Unkelbach vom Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie hatten sich auf den Weg gemacht, um sich mit zahlreichen Bündnispartnern und Vertretern aus dem gesamten Bundesgebiet zu treffen. Es ging darum zivilgesellschaftliche Akteure, die sich gegen Rechtsextremismus und für ein tolerantes und demokratisches Miteinander engagieren, nicht nur an einen Tisch zu holen, sondern neue Herausforderungen und Perspektiven anhand von Praxisbeispielen miteinander zu diskutieren ... weiterlesen

Kundgebung Bad Neuenahr-Ahrweiler (24.03.2012):

Unter dem Leitmotiv „WIR für Toleranz und Freiheit“ ruft die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler am kommenden Samstag, den 24. März zu einer Kundgebung auf.
Alle Politiker, gleich welcher Partei, wollen so gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern ein Zeichen setzen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus sowie Diffamierung und Gewalt gegen ethnische, soziale, kulturelle und andere Minderheiten ... weiterlesen

Bündnisvertreter bei Gedenkveranstaltung in Berlin (26.02.2012):

Unter den rund 1200 Vertretern aus Staat und Gesellschaft, die an der zentralen Gedenkfeier für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt teilnahmen, waren auch Vertreter aus dem Ahrkreis. Karin Keelan, Rita Kupfer, Agnes Menacher und Ali Tzinali waren als Gründungsmitglieder des Bündnisses Remagen für Frieden und Demokratie der Einladung des Bundespräsidenten gefolgt ... weiterlesen

FRIEDENSVERANSTALTUNG  (19.11.2011):
 
Liebe Freunde des Remagener Friedensbündnisses,
als Mitglied im Partnerschaftsausschuss Maisons Laffitte - Remagen nahm ich am Wochenende an den Feierlichkeiten zum 30jährigen Bestehen der Jumelage teil.
Bei traumhaftem Sonnenschein im Viertel Marais in Paris war ich am Samstag doch in Gedanken weitgehend in Remagen, auch wenn ich das auszublenden versuchte, um mich auf meine Aufgabe als Übersetzerin zu konzentrieren ... weiterlesen

1. Veranstaltung des Lokalen Aktionsplans (24.05.2011):

 

Das Bündnis für Frieden und Demokratie, das Friedensmuseum und die Künstler der Ausstellung Aktion2T in Erpel kooperieren bei der ersten Veranstaltung am 24.09.2011 ab 15.00 Uhr ... weiterlesen

Mahnwache gegen Neonazis (20.11.2010):

Mit einer Mahnwache hatte das Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie zum dritten Mal innerhalb eines Jahres zur Teilnahme an einer Veranstaltung gegen Neonazis aufgerufen. Im letzten Jahr war deren Aufmarsch einen Tag vor Totensonntag Auslöser für die Gründung des Bündnisses gewesen ... weiterlesen

Beeindruckendes Konzert für Frieden und Demokratie (12.05.2010):

Im Rahmen des Friedensfestes am 8. Mai, zu dem das Bündnis „Remagen für Frieden und Demokratie“ eingeladen hatte, fand ein Konzert in der Rheinhalle statt ... weiterlesen

Großes Friedensfest  in Remagen (08.05.2010):
Zum 65.Jahrestag des Kriegsendes

Am 8. Mai, zum 65  Jahrestag des Kriegsendes, fand unter dem Motto „Wir gedenken – wir feiern“ den ganzen Tag über ein großes Friedensfest in Remagen statt. Vorbereitet und getragen war das Fest von einem bunten und breiten Spektrum aktiver und engagierter Menschen überwiegend aus der Bürgerschaft, aber auch aus der alternativen Szene, von den Kirchen, den politischen Parteien und Initiativen, von Vereinen und Migrationsbeiräten, von Schulen, Kindergärten, und  Asta der Fachhochschule, von der Remagener Karnevalsgesellschaft über die Stolpersteininitiative für die ehemaligen jüdischen Mitbürger bis zur Antifaaktionsgruppe Ahrweiler. Für dieses Fest hatten sie sich zum  „Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie“ zusammengeschlossen ... weiterlesen

Friede, Freundschaft, Freiheit! (05.05.2010)

Am 21. April 2010 habe ich auf Einladung des Bündnisses „Remagen für Frieden und Demokratie“ eine Auftaktveranstaltung zum Friedensfest in der Remagener Grundschule St. Martin vor 3 Klassen des vierten Schuljahres gehalten ... weiterlesen

H. Heisel: Als deutscher Soldat in der Resistance (03.05.2010)

Mehr als sechzig Zuhörende waren bei der Veranstaltung der Antifa im Alten Jugendheim Remagen anwesend, davon bestand die überwältigende Mehrheit aus jungen Menschen, die aufmerksam und respektvoll dem Bericht des Redners lauschten ... weiterlesen

Erfolgreicher Auftakt zum Friedensfest in Remagen (15.04.2010)

Auf Einladung des AStA der Fachhochschule Remagen und des Bündnisses für Frieden und Demokratie referierte am vergangenen Mittwoch Altbürgermeister Hans Peter Kürten über das „Wunder von Remagen“, das Kriegsgefangenenlager in der Goldenen Meile und die Geschichte des Friedensmuseums ... weiterlesen

Friedenstaube für 65 Jahre Frieden und Demokratie (26.03.2010)

Mit einem eigenen Zeichen will das Bündnis für Frieden und Demokratie in Remagen auf sich aufmerksam machen. Mitglieder des Bündnisses präsentierten das neue Logo jetzt vor der Kapelle der Schwarzen Madonna ... weiterlesen

Gründung des Bündnisses (11.03.2010):


Bei einer Pressekonferenz am 11. März im katholischen Pfarrheim in Remagen stellten Gründungsmitglieder des neuen Bündnisses Remagen für Frieden und Demokratie ihre Initiative vor.
Dechant Dr. Johannes Meyer erinnerte an das Engagement der beiden Kirchen im Initiativkreis Synagoge, dem sich bald politisch motivierte Bürgerinnen und Bürger anschlossen. Einige Jahre später formierte sich in ähnlicher Zusammensetzung der Arbeitskreis Stolpersteine, der bewirkte, dass vor den Häusern ehemaliger jüdischer Mitbürger Stolpersteine verlegt wurden. Viele Mitglieder des Arbeitskreises waren über den geplanten Aufmarsch der Neonazis im November vergangenen Jahres in Remagen empört. Spontan fand sich eine Mahnwache zusammen, die gegen die Vereinnahmung der Remagener Gedenkstätten durch Neonazis demonstrierte. Kurz darauf entstand die Idee, ein Bündnis zu gründen und ein Friedensfest zu organisieren, um weiteren Aktivitäten von rechts zuvorzukommen. Das Bündnis wird getragen von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde, dem Asta der Fachhochschule, der Grundschule Sankt Martin, dem Verein Kinderhof, dem Eine-Welt-Fairein Remagen e.V., Politikerinnen und Politikern und Bürgerinnen und Bürgern.